Körpertherapie

Fußreflexzonen

Die Körpertherapien setzen dort an, wo sich Anspannungen manifestieren: in der Muskulatur, in der Atmung und im Bewegungsapparat, in der Psyche und der Seele. Durch manuelle Therapien wie spezielle Massagen (Breussmassage, Schröpfkopfmassage, Massage mit heißer Rolle, Aromölmassage), Dorn-Wirbeltherapie, Therapeutic Touch, Ohrakupunktur, Schröpfen und immer ergänzend durch das beratende Gespräch, werden die Körperbalance wiederhergestellt und die Selbstheilungskräfte aktiviert.

Schröpfkopfbehandlung

Durch aufgesetzte Schröpfköpfe wird ein fokussiertes Vakuum auf gezielten Bereichen der Körperoberfläche erzeugt. Dabei wird die lokale Durchblutung angeregt und die Mikrozirkulation von
Blut und Lymphe verbessert. So können Schlacken besser abtransportiert werden und die Muskelanspannung wird reduziert.
Anwendungsgebiete für das Schröpfen sind unter anderem Schmerzen des Bewegungsapparates durch Muskelhartspann, vor allem seitlich der Wirbelsäule, HWS-, Schulter-, Becken-, Hüftbereich und myofasziale Triggerpunkte sowie Wechseljahrsbeschwerden / menopausales-Syndrom.

Fußreflexzonentherapie

Hierbei handelt es sich um eine physiologische Ganzheitsbehandlung, die bereits vor etwa 5000 Jahren in Ostasien und Ägypten angewandt und Anfang dieses Jahrhunderts von dem amerikanischen Arzt Dr. med. William Fitzgerald wiederentdeckt wurde. Nach seiner Theorie wird der menschliche Körper von Energiebahnen durchzogen, die in den Füßen (sowie in den Händen und Ohren) enden. Jedes Organ im Körper wird von einer dieser Bahnen berührt. Durch Streichen, Drücken oder Kneten der Reflexzonen-/punkte am Fuß werden die jeweiligen Organe und Körperareale angesprochen und die Selbstheilungskräfte angeregt. Es kommt zur allgemeinen Verbesserung der Beschwerdesymptomatik und der psychischen Verfassung. Ausleitungsprozesse werden angeregt (Urin/Stuhl/Schweiß), eine Körperantwort auf Heilreize. Der Patient empfindet die Behandlung als entspannend und ausgleichend. Mir als Heilpraktikerin dient diese Therapieform auch als Hinweisdiagnose.

Ohrakupunktur

Ich praktiziere die Methode nach dem französischen Arzt Paul Nogier.
Nogier hatte reflektorische Beziehungen und korrespondierende Wechselwirkungen zwischen bestimmten Punkten auf dem Ohr und dem Körper erkannt. In der Ohrmuschel sind die Reflexzonen der Körperorgane so angeordnet, dass sie das Bild eines auf dem Kopf stehenden Embryos ergeben.

Anwendung:
Im Rahmen der Diagnose werden verschiedene Punkte im Ohr stimuliert. Druckschmerzhaftigkeit kann auf eine Schwächung bzw. Imbalance des korrespondierenden Organsystems hinweisen.
Bei der Therapie sitzt oder liegt der Patient ruhig und entspannt. Es werden sterile Einmalnadeln verwendet. Abhängig von der vorherigen, ausführlichen Diagnose werden pro Sitzung ca. 1-4 Nadeln für ca. 20 bis 30 Minuten gesetzt. Es können auch Dauernadeln verwendet werden. Die Anzahl der Behandlungen richtet sich ebenfalls nach der Diagnose, meist genügen 8-12 Sitzungen.

Anwendungsmöglichkeiten u.a.:

  • Arthrose
  • Bluthochdruck
  • Colitis ulcerosa (Darmentzündung)
  • Herzbeschwerden, funktionell (ohne organische Ursache)
  • Kinderlosigkeit, ungewollt
  • Kopfschmerz
  • Magenschleimhautentzündung
  • Menstruationsstörungen
  • Migräne
  • Morbus Bechterew
  • Morbus Crohn (Darmentzündung)
  • Neuropathien (Nervenerkrankung)
  • Reizdarm
  • Schmerzzustände
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • Sexualstörungen
  • Tinnitus
  • Verstopfung
  • Wechseljahrbeschwerden
Methode Dorn / Breuss

Eine sanfte und natürliche Methode, Störungen des Stütz- und Bewegungsapparates zu diagnostizieren und zu behandeln. Durch den systematischen Aufbau einer neuen Beckenstatik, das Richten von Wirbeln und Gelenken und einer tiefen muskulären Entspannung wird ein Gleichgewicht erreicht, das zur Befreiung von Beschwerden führen soll.

Der Behandler kontrolliert die Beinlängendifferenz, Fehlstellung der Hüftgelenke und des Beckens sowie Gelenkblockaden und muskuläre Verspannungen. Die Stellung der einzelnen Wirbelkörper sowie Unregelmäßigkeiten werden ertastet. Der Wirbel kann durch Aktivierung bestimmter Muskelgruppen und ohne Druck in seine ursprüngliche Position zurückkehren. Diese Therapie ist mehr als nur eine Wirbel- oder Gelenkskorrektur. Sie lebt unter anderem von dem Wissen über Wechselwirkungen zwischen Körper und Seele des Menschen und erreicht somit nicht nur die Wirbelsäule, sondern über die Spinalnerven und Energiemeridiane die meisten Organsysteme des Körpers. Bewegt sich während der Therapie ein gestörter Wirbel in seine ursprüngliche Lage zurück, können Störungen und Symptome in allen Bereichen unseres Körpers besser werden oder ganz verschwinden.

Die Therapie ist sanft und kann ohne Nebenwirkungen beliebig oft wiederholt werden. Ein wenige Tage anhaltender „Muskelkater“ ist nach der Behandlung eine natürliche Reaktion. Muskeln, Bänder und Sehnen passen sich nun wieder an die physiologisch gesunde Haltung an.

Oft tritt schon bei der ersten Behandlung eine deutliche Besserung ein. Sie kann auch vorbeugend eingesetzt werden, um das Risiko akuter Erkrankungen zu vermindern.

Eine Nachfolgende Breuss-Massage verfestigt und vertieft die Wirkung der vorangegangenen Behandlung.

Therapeutic Touch

„Die heilsame Berührung“. Entstanden aus einer Pflegeintervention, weiterentwickelt zu einer ergänzenden energetischen Heilbehandlung zur Stressreduzierung, Steigerung der allgemeinen Befindlichkeit, Verbesserung der Wundheilung, innere Balance.

Schröpfkopfbehandlung

Die Therapie beschränkt sich nicht nur auf die genannten Anwendungsmöglichkeiten. Um beispielsweise Kopfschmerzen, Verspannungen oder ähnlichen Beschwerden zielgenau entgegenwirken zu können, bieten sich für Männer und Frauen weitere oder kombinierbare Methoden an. Hier wird zunächst ergründet und erspürt, mit welchen Methoden und an welchen Stellen angesetzt werden kann. Die Behandlung orientiert sich dabei ganz an den individuellen Bedürfnissen und Problemen.

Adresse

Hauptstraße 60
54597 Duppach